JugendBasisLizenz

 

Nach dem am 1. April 2003 in Kraft getretenen Waffengesetz ist nach § 27 Abs. 3WaffG das Schießen für Kinder und Jugendlichen nur gestattet, wenn dies unter Obhut einer zur Kinder- und Jugendarbeit geeigneten Person stattfindet. Diese Person muss auf der Schießstätte anwesend sein, für die Schießausbildung leitend verantwortlich und berechtigt sein, der Aufsicht beim Schützen Weisungen zu erteilen oder die Aufsicht selbst zu übernehmen (§ 10 Abs. 5 AWaffV).

Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen:

Mindestalter 18 Jahre
Mitglied in einem dem DSB angeschlossenen Verein
Nachweis über die Waffensachkunde nach § 7 WaffG (gilt nicht für Bogenschützen)
Nachweis einer Erste-Hilfe-Grundausbildung (nicht älter als 2 Jahre) über 9 Stunden
(Um Ersthelfer zu bleiben ist eine Fortbildung spätestens alle 2 Jahre durch das so genannte Erste-Hilfe-Training (9 Unterrichtseinheiten) erforderlich.

Die Nachweise müssen bis zum Meldeschluss vorliegen.

Ziel der Ausbildung:

Qualifizierung nach § 10 Abs. 6 AWaffV
Erwerb von Handlungskompetenz im Umgang mit Kindern (bis 14 Jahre) und Jugendlichen bis 16 Jahre auf dem Schießstand.

Ausbildung:

Die Ausbildung wird als Wochenendlehrgang über 2 Tage durchgeführt.
Seminardauer:
Samstag von 9:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Sonntag von 9:00 bis ca. 17:00 Uhr.
Übernachtung wird gewünscht, da nach dem Unterricht noch eine Gruppenarbeit erfolgt.


Gültigkeitsdauer der Lizenz: Die Lizenz wird unbefristet erteilt.