Sportpistole auflage - 2.42

Waffe: zugelassen sind selbstladende Pistolen mit einem Höchstgewicht von 1400 g, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, die Abmessungen der Waffe müssen so sein, dass sie in einen Prüfkasten mit den lichten Innenmaßen 300 mm x 150 mm x 50 mm eingelegt werden kann, Abzugswiderstand 1000 g
Munition: handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb/lr)
Scheiben: für Präzisionsbedingung ist die Scheibe wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m.
Entfernung: 25 m
Anschlag:

stehend aufgelegt / sitzend aufgelegt   (Wie Luftpistole auflage)

Spezielle Ausfräsungen (Z.B. für die unterhalb des Pistolengriffes angebrachte Auflageplatte usw.) und Rutschhemmende Mittel sind am Griff nicht gestattet.

  • Die Pistole darf nur auf dem unteren Teil des Pistolengriffes aufgelegt, aber nicht seitlich angelegt werden.
  • Kein Körperteil darf die Auflage berühren.
  • Zwischen der Hand und der Auflage muss ein deutlich sichtbarer Abstand erkennbar sein.
  • Der Schießarm und das Handgelenk dürfen weder durch Hilfsmittel gehalten werden noch gestützt und bandagiert sein.
  • Mit der Waffe im Anschlag aufgelegt muss das Handgelenk frei beweglich sein.
Programme:

30 (6 Serien a 5 Schuss),  5 Schuss in 150 Sekunden. Die Schießzeit beträgt max. 45 Minuten

Die Verwendung eigener Auflagen ist nur dann gestattet, wenn der Veranstalter keine zur Verfügung stellt.